Sony Picturebook PCG-C1VN (Transmeta Crusoe CPU) & Linux 2.4


©Michael Heiming 2001

 
 
Mit der eingebauten Cam Bild des Sony PCG-C1VN gemacht - bei viel zuwenig Licht....:-( Linux auf diesem Laptop?

Windows ME wurde ärgerlicher Weise "vorinstalliert" mitgeliefert, es meldete beim ersten Start,
es müßte jetzt noch mal booten um die Hardware entgültig einzurichten,
gut ich hatte auch nichts anderes von Windows erwartet.

Da die Platte (11 GB IDE) komplett für Linux eingesetz werden sollte, flog es dann runter...

Die Installation (SuSE 7.0) von CD (ide2=0x180,0x386 am LILO prompt).
verlief problemlos und abgesehen von X, Sound und der Cam, funktionierte alles.


Xfree86

Zuerst war X an der Reihe, eine kurze Recherche im Netz zeigte, daß es mit der neusten Version (XFree86 4.0.2) und einigen Änderungen an den Sourcen funktionieren sollte. Also die Sourcen auf das Laptop, 100M/bit Ethernet (PCMCIA) funktionierte, das CD-ROM hatte seinen Zweck erfüllt.

X ließ sich auch problemlos übersetzen, nur konnte X nicht starten, da mir die richtige Modeline fehlte, alles Suchen im Internet blieb erfolglos. Aus den spärlichen technischen Daten die Sony mitliefert, läßt sich keine Modeline berechnen...:-(

Also schrieb ich eine Mail an Linus Torvalds, da ich bei meinen Recherchen gelesen hatte, daß er auch dieses Laptop mit der Transmeta Crusoe CPU besitzt, klar er hat ja die code-morphing Software der CPU (mit)entwickelt, arbeitet bei Transmeta (USA) und mit Linux kennt er sich ja auch "ein wenig" aus...:-)

Ohne wirklich mit einer schnellen Antwort zu rechnen, ich möchte nicht wissen wieviele Mails er am Tag bekommt, schrieb ich und keine 2 Stunden später (respekt) kam seine Antwort. X startete mit seiner Modeline in meiner XF86Config sofort...:-)

Als nächstes war natürlich Kernel 2.4.0 an der Reihe, der mit einer extra Option für den Crusoe Prozessor aufwartet.

crusoe:~ # cat /proc/cpuinfo

processor       : 0
vendor_id       : GenuineTMx86
cpu family      : 5
model           : 4
model name      : Transmeta(tm) Crusoe(tm) Processor TM5600
stepping        : 3
cpu MHz         : 595.509
cache size      : 512 KB
fdiv_bug        : no
hlt_bug         : no
f00f_bug        : no
coma_bug        : no
fpu             : yes
fpu_exception   : yes
cpuid level     : 3
wp              : yes
flags           : fpu vme de pse tsc msr cx8 cmov mmx longrun
bogomips        : 1143.60 


Installation/Setup/kompilieren des Kernels 2.4.0 kann als "nobrainer" gesehen werden, so man die laut Documentation/Changes erforderlichen Dinge auf dem System upgedated hat:

o Gnu C 2.91.66 # gcc --version o Gnu make 3.77 # make --version o binutils 2.9.1.0.25 # ld -v o util-linux 2.10o # fdformat --version o modutils 2.4.0 # insmod -V o e2fsprogs 1.19 # tune2fs --version o pcmcia-cs 3.1.21 # cardmgr -V o PPP 2.4.0 # pppd --version o isdn4k-utils 3.1beta7 # isdnctrl 2>&1|grep version

crusoe:~ # uname -r
2.4.0

Die Cam:

Mit dieser Software läuft die eingebaute Kamera (Standbilder & Video)

Sie ist eigentlich nicht für das PCG-C1VN geschrieben, aber wenn lspci u.a. folgendes ausspuckt:

00:0b.0 Multimedia controller: Kawasaki Steel Corporation: Unknown device ff01 (rev 01)

Steht dem Fotografieren/Filmen nichts im Weg, da fast alle Sony Vaio Cams von diesem Typ sind, nur sollte immer berücksichtigt werden, daß die kleine CCD Kamera nicht besonders lichtempfindlich ist!

Die Soundkarte steht noch aus, Sie soll aber nur mit ALSA laufen, naja sound hat auch für mich nicht so eine hohe Priorität....

Hier noch einige Links:

Linux Laptop-HOWTO

SteveBarr.com - Sony PCG-C1VN Picturebook

Jay's Picturebook Page

To be continued....Michael  
 


Kritik, Anregungen, Fragen: webmaster@heiming.de

Back to mainpage